Freunde im Sinne der Burg

Hungerturm ©Thomas Schlegel
Hungerturm ©Thomas Schlegel

Seit dem 26.01.1991 beschäftigen wir – Einzelmitglieder, Stifter, angegliederte Vereine und Förderer - uns mit der aktiven Mitarbeit bei der Erforschung der Geschichte der Burg Kriebstein.

Wir wollen etwas für die Burg tun!

Hierbei wenden wir uns der Erhaltung und Verbesserung ihres Zustandes sowie der Pflege und Bewahrung ihres kulturellen Gutes zu.

Tätigkeiten, wie die Pflege der Innen- und Außenanlagen, das Säubern des Brunnens, die Aufsicht im Museum, eine aktive Mitwirkung an Veranstaltungen wie Ritterspiele oder mittelalterlichem Markttreibens und Konzerte im Festsaal werden als jährliche Aktivitäten in einem sogenannten „Vereins-Arbeitsplan“ erfasst und koordiniert. Alle Mitglieder des Vereins tragen ehrenamtlich durch Ihre fleißige und kreative Arbeit zum Erreichen der gesetzten Ziele bei. Wir verfolgen ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Hierzu pflegt der Verein stets eine enge Zusammenarbeit mit der staatlichen Leitung der Burg Kriebstein. Wir zählen derzeit 46 ordentliche Mitglieder und einen kooperativen Verein - die Fachgruppe der Höhlen- und Karstforschung Dresden e.V.

Sachsens schönste Ritterburg würde ohne seine tüchtigen Helfer des "Freundeskreis Burg Kriebstein e.V." nicht so gut ausgesehen! Mit dem gemeinsamen Ziel der Bewahrung des kulturellen Gutes „Burg Kriebstein“ hat unser Verein bereits manches Unheil abwenden können.

Mit etwas Einsatz gemeinsam viel erreichen!

In einer Zeit, in der oftmals ein Abriss und die damit endgültige Zerstörung finanziell günstiger ist, benötigen wir zur Bewahrung des Kulturerbes neben den enormen staatlichen Aufwendungen für die Denkmalpflege das persönliche Engagement Einzelner. Jeder kann aktiv oder passiv seinen Beitrag hierzu leisten.